top of page

Störungen / Unterbrüche

Stromnetz
Glasfasernetz

Zur Zeit keine Störungen / Meldungen

Zur Zeit keine Störungen / Meldungen

Clipboard 4.png

Strom- und Energielage in der Schweiz

Erfahren Sie hier wie die aktuelle Lage in Bezug auf Strom und Energie ist. > Energiedashboard Schweiz

Zweck der ELEKTRA

Die ELEKTRA Fislisbach bezweckt die Beschaffung, Erzeugung und Verteilung von elektrischer Energie und die Übertragung von Daten, einschliesslich der erforderlichen Apparate und Materialien. Sie kann auch  Elektrobedarfsartikel kaufen und verkaufen sowie Beratungsdienstleistungen auf dem Gebiet der Erzeugung, Anwendung und Verteilung von Energie erbringen.

Unsere Leistungen

  • Beschaffung und Lieferung von elektrischer Energie im Netzgebiet Fislisbach.

  • Einkauf von lokal erzeugter Energie, sowie Herkunftsnachweise (z.B. Photovoltaik).

  • Bewilligung und Überwachung von elektrischen Installationen (Neuanschlüsse, Umbauten, PV-Anlagen, Lifte, Wärmepumpen, e-Ladestationen, Bauprovisorien etc.).

  • Fakturierung für Energie- und Leistungsbezüge.

  • Bau und Unterhalt der Netzinfrastruktur in Fislisbach.

  • Im Auftrag der Gemeinde: Installation, Erweiterung und Unterhalt der öffentlichen Beleuchtung.

  • Hausinstallations-Kontrollen, Überwachung der elektrischen Sicherheit. 

  • Bau und Erweiterung eines Glasfasernetzes für Datenübertragungen aller Art.

Informationen 2024-5: Auszug aus dem Geschäftsbereicht 2023

Über das Versorgungsnetz der Elektra Fislisbach (GEF) wurde im Jahr 2023 3.5% weniger Strom abgesetzt. Nachfolgend ist die Entwicklung der einzelnen Tarifgruppen dargestellt:​ 

Netzabsatz nach Tarifgruppen (in kWh)
2022
2023
Zu-/Abnahme
Basis (bis 50'000 kWh/Jahr)
15'018’652
14'837’650
-1.2 %
Gewerbe Midi (50'000 - 100'000 kWh/Jahr)
639’888
665’316
4.0 %
Gewerbe Maxi (über 100'000 kWh/Jahr)
3'123’612
3'286’840
5.2 %
Baustrom
891’334
204’357
-77.1 %
Total
19'673’486
18'994’163
-3.5 %
Rücklieferung aller 115 Photovoltaik-Anlagen
1'274’686
1'562'515
22.4 %

Der Energiepreis 2024 für unsere Kundschaft liegt rund 36% höher als 2023. Für 2024 wurden die gesetzlichen Abgaben (Systemdienstleistungen, Mehrwertsteuer und Zuschlag für Winterstromreserve) erhöht bzw. neu eingeführt. In Summe dürften sich die Gesamtkosten um ca. 30% erhöhen.

Durch die hohe Zahl von Photovoltaikanlagen in Fislisbach wurde erstmals im Sommer 2023 an einigen Tagen (vornehmlich am Samstag/Sonntag) mehr Strom produziert, als in unserem Versorgungsgebiet verbraucht wird. Damit wir künftig möglichst wenig Strom an unseren Vorlieferanten zurückliefern müssen, haben wir ab 1.01.24 neu einen Einheitstarif für Energie und Netz eingeführt. Somit schaffen wir für unsere Kundschaft eine Möglichkeit,  den Strom in Fislisbach dann zu verbrauchen, wenn dieser produziert wird.

Als Folge der vielen neuen Wärmepumpen, Ladestationen und Photovoltaik-Anlagen wird die GEF auch im 2024 ihr Versorgungsnetz weiter verstärken müssen. Nebst dem Einzug von neuen Stromkabeln werden wir auch die Trafostation Kreuzäcker sanieren und eine neue Trafostation im Rückerfeld erstellen.

Die Elektra Fislisbach musste im Jahr 2023 erstmals seit vielen Jahren einen Betriebsverlust von CHF 14'817.45 verzeichnen. Nur Dank der Auflösung von Rückstellungen war es möglich, einen Reingewinn von CHF 22'824.40 zu verbuchen. Auch im Jahr 2024 werden wir voraussichtlich keinen Gewinn auf der Energie erzielen und die notwendigen Investitionen und Kosten hauptsächlich über die Netzgebühr finanzieren.

Informationen 2023-11: Smart Meter Rollout abgeschlossen

Die Elektra Fislisbach hat im Frühling 2021 mit der Planung der Umrüstung aller Energiezähler auf intelligente Messsysteme (Smart Meters) begonnen. In den letzten zwei Jahren haben die MitarbeiterInnen der Elektra Fislisbach viel Zeit in die Umstellung auf das neue Zählersystem aufgewendet.

20231113_101457.jpg

Am 13.11.2023 konnte nun der letzte Smart Meter durch unsere Ortsmonteure Bruno Thoma und Adrian Friedli montiert werden. Somit sind alle Verbrauchsstellen in Fislisbach mit der neusten Technik ausgestattet, die in Zukunft eine automatisierte Auslesung der Verbrauchsdaten ermöglicht.

Das Projekt konnte etwa ein Jahr früher abgeschlossen werden als geplant. Eine tolle Leistung für das ganze Elektra-Team.

20231113_101722.jpg

Informationen 2023-10: Sanierung Trafostation Bünten abgeschlossen

Im März/April 2023 wurden durch unsere beiden Netzelektriker Bruno Thoma und Adrian Friedli die alten Schaltschränke ersetzt. In einer zweiten Sanierungsphase konnten Ende September 2023 die beiden alten Trafos durch zwei neue leistungsstärkere Trafos ersetzt werden. Die Gesamtsanierung der Trafostation Bünten ist damit abgeschlossen. Die erhöhte Stromnachfrage durch die Installationen von neuen Wärmepumpen und Ladestationen und mehr Rückspeisung durch neue Photovoltaikanlagen ist dadurch sichergestellt.

Trafo umbau TS Bünten_0003.JPG

Trafo fertig moniert

Einer der zwei schweren Trafos wird eingebracht

Beim erstmaligen Einschalten ist höchste Sicherheit gefordert.

Informationen 2023-5: Neues Kundenportal verfügbar

Ab sofort steht allen Kunden der Elektra Fislisbach ein Kundenportal zur Verfügung.

Wie das funktioniert findet man unter - > Kundenportal

Informationen 2023-3: Technische Erneuerung Trafostation Bünten

Die Trafostation Bünten gehört zu den ältesten Trafogebäuden in Fislisbach. Das ist schon daran ersichtlich, dass die elektrischen Installationen in einem eigenen Trafohaus untergebracht sind. Seit Jahrzehnten werden bei uns nur noch Trafostationen unterirdisch oder integriert in Neubauten realisiert. Während die Bausubstanz der Trafostation Bünten noch in bestem Zustand ist, war das bei den Schaltstationen und den Trafos nicht mehr der Fall. Die installierten Schaltelemente genügten den heutigen Anforderungen bezüglich Leistung und Funktion nicht mehr.

Umbau TS Bünten NS HV 2023_0018_LP.jpg

Alter Schaltschrank Trafostation Bünten

Neuer Schaltschrank Trafostation Bünten

Unsere beiden Netzelektriker, Bruno Thoma und Adrian Friedli, haben im Zeitraum März/April 2023 die alten Komponenten durch neue, zeitgemässe und leistungsfähige Schaltschränke und Schaltelemente ersetzt. Die Schaltelemente wurden auch nach dem heutigen Stand der Technik anders angeordnet. Dabei musste immer eine Hälfe der Trafostation im Betrieb bleiben, das war somit eine heikle Aufgabe, welche bestens und ohne Störung bewältigt wurde. Weiter werden in nächster Zeit noch die beiden Transformatoren durch stärkere Typen ersetzt. Das ist notwendig um die laufend steigenden Stromlieferungen an unsere  Kunden mit neuen Verbrauchern, wie u.a. Ladestationen und Wärmepumpen, abdecken zu können. Die Trafostation Bünten ist dann auf dem neuesten Stand der Technik und somit wieder bereit für viele Jahre den Strom zuverlässig zu liefern.

Adrian Friedli.png

Informationen 2022: Neuer Mitarbeiter Adrian Friedli

Ab 1. Februar 2022 verstärkt Adrian Friedli das Team der Elektra Fislisbach. Er verfügt über eine grosse und vielseitige Erfahrung als Netzelektriker. Zusammen mit unserem langjährigen Ortsmonteur Bruno Thoma wird er im Unterhalt und Ausbau des Energieversorgungsnetzes in Fislisbach tätig sein. Zusätzlich werden sich  beide der Planung und Umsetzung des wichtigen Projektes Smart Metering widmen. Wir heissen Adrian herzlich willkommen und freuen uns auf seine tatkräftige Mitarbeit im Team der Elektra.

Informationen 2022: Einführung intelligenter Messsysteme

TS Datenkonsentrator 27.1.2021_0011_kopi

Das Bundesamt für Energie fordert die Einführung intelligenter Messsysteme (Smart Metering), welche in der Volksabstimmung über das Energiegesetz 2050 angenommen wurde. Bis Ende 2027 müssen 80% der konventionellen Stromzähler durch Smart Meters ersetzt sein. Diese sind ein wichtiger Bestandteil für die weiterführenden Smart Grids (intelligente Netze), welche zukünftig Effizienzpotenziale der lokalen Energieproduktion und Energienutzung zusammenführen werden.

Die Elektra Fislisbach plant einen Grossteil der Stromzähler in den Jahren 2022 - 2024 durch Smart Meters zu ersetzen. Damit dies möglichst reibungslos durchgeführt werden kann, wurde im Jahr 2021 erfolreich ein Pilotprojekt im Gebiet Moosäcker-Hiltiberg-Zelgli durchgeführt und viele Tests gemacht. Unser Glasfasernetz ist ein wesentliches Element für die Umsetzung von Smart Metering. Weitere Informationen finden Sie auf der separaten Seite Smart Meter.

Informationen 2021: Neue elektr. Erschliessung des Wasserreservoirs Mösli

Das aus den 1960er-Jahren stammende elektrische Versorgungskabel zum Wasserreservoir Mösli muss ersetzt werden. Dafür ist das Verlegen eines neuen Leitungsrohrs von ca. 450m Länge nötig. Gleichzeitig wird das Reservoir über Lichtwellenleiter an unser Glasfasernetz angeschlossen. So wird eine laufende Fernüberwachung mit Erfassung von betriebsrelevanten Daten des Pumpwerks möglich.

Das gemeinsam mit der Gemeinde erarbeitete Projekt erforderte einen aufwendigen Bewilligungsprozess mit Einbezug des Kantons und der betroffenen Landeigentümer. Die Modernisierung trägt zu einer erhöhten Sicherheit der Trinkwasserversorgung von Fislisbach bei. Der Abschluss der Arbeiten ist im Herbst 2021 vorgesehen. 

Verlegen des Leitungsrohres im Gebiet
Härte / Graumass

Brauchen Sie Energieberatung?

bottom of page